Slider

Klostergut

Das Klosterhotel mit Tagungsmöglichkeiten und Restaurant bildet neben der historischen Klosterkirche und der berühmten Klosterbrennerei den Mittelpunkt des beeindruckenden Barockklosters in Wöltingerode bei Goslar.

Entdecken Sie das Klostergut bei einer Führung, z.B. bei den öffentlichen Brennereiführungen, jeweils am Dienstag, Donnerstag, Samstag und Sonntag um 14.00 Uhr.

Dauer etwa 1 Std, Preis pro Person inkl. Verkostung von bis zu 10 Spirituosen
5,00 Euro

Die Schnupperführung durch das Kloster Wöltingerode führt Sie entlang eines Erlebniswegs zu vielen historischen Gebäuden. Die Kirche und die Krypta werden besichtigt. Ebenso die alte Brennerei. Sie erhalten einen groben Einblick in die Geschichte des Klosters und lernen einführend etwas über das Brennen. Anschließend lernen Sie im Rahmen einer Verkostung die Spirituosen des Klosters kennen.

Gern können Sie für Ihre Gruppe eine individuelle Führung buchen. Unsere Buchungshotline ist von Montag bis Samstag von 9 bis 18 Uhr unter 05324 77446-26 für Sie da.

Sie erreichen uns per E-Mail unter folgender E-Mail Adresse: fuehrung@klosterhotel-woeltingerode.de

Wir bieten auch thematische Führungen für Gruppen an, mehr Informationen erhalten Sie hier.

Bei einem Spaziergang über den Klostererlebnisweg entdecken Sie außerdem ein Damwildgehege, das Lachs-Info-Center, das Künstlerhaus mit Galerie, eine Imkerei und den Klosterkräutergarten. Besuchen Sie auch die Hofläden mit den Produkten der Klosterbrennerei und Altenauer Brauerei sowie an den Wochenenden die Klosterbäckerei, die Fischräucherei und den großen Biergarten.

Für den Erhalt des Klosters sorgt die Klosterkammer Hannover, Betreiber des Klosterhotels ist die Cellerar GmbH.

Als Benediktinerkloster wurde das Kloster Wöltingerode 1174 gegründet, kurze Zeit später jedoch in ein Kloster für Zisterziensernonnen umgewandelt. Sie legten den Grundstein für die noch heute erhaltenen Klostermauern. Nach einer Blütezeit des Klosters vom 13. bis 15. Jahrhundert brachte die Zeit der Reformation und des 30-jährigen Krieges unruhige Zeiten mit sich. Nach einem verheerenden Brand im Jahre 1676 wurde das Kloster im bis heute erhaltenen Stil neu aufgebaut.

Im letzten Jahrhundert war das Klostergut Wöltingerode unter Anderem Heimat einer Landfrauenschule des Reifensteiner Verbands und Sitz der Welfenakademie.

Weitere Informationen rund um aktuelle Events, Produktneuerscheinungen uvm. finden Sie hier: Klosterbrennerei Wöltingerode bei Facebook

Video-Beitrag

Heimatverbundenheit, Tradition und echtes Handwerk – auf diesen Werten basiert der Betrieb im Kloster Wöltingerode. TV38 hat einen Blick hinter die historischen Klostermauern geworfen und berichtet, was Brennerei, Hotel und Gastronomie so besonders macht.